Jahreshauptversammlung des LAC Veltins Hochsauerland

Ein finanziell gesunder Verein blickte zurück nach 2013 und entwirft Perspektiven für 2014


Die meisten Mitgliedsvereine des LAC waren in die Schützenhalle nach Grevenstein gekommen um die Berichte des Vorstandes zu hören sowie die Wiederwahl des bewährten Vorstandes vorzunehmen. Der 2. Vorsitzende Volker Lehmenkühler wurde ebenso einstimmig wiedergewählt wie der seit einem Jahr tätige Pressewart Michael Küsgen. Lediglich die Position des Sportwartes, die in den vergangenen Jahren souverän von Lena Wiesemann (Trainerin im TuS Rumbeck) wahrgenommen wurde, musste vakant bleiben. Eine Nachfolge ließ sich noch nicht finden.

Da auch die Entlastung des Vorstandes nach vorhergegangener Akzeptanz des Kassenberichtes erfolgte, galt der Fokus der Veranstaltung mehr dem allgemeinen Überblick und dem Ausblick über das Sportgeschehen in diesem Großverein. Und dann gab es auch noch die Sportlerehrungen für Erfolge im vergangenen Jahr und die Wahl der besten Sportler / Sportlerin in 2013.
Der Rückblick des 1. Vorsitzenden Thomas Vielhaber war geprägt zugleich von Zufriedenheit und Hoffnung. Es ließen sich gute Ansätze sportlich in 2013 erkennen und die Veränderungen - durch demographischen Wandel verursacht - könnten durch verstärkte Anstrengungen in 2014 zum Teil noch aufgefangen werden.

Der Haupttrainer Reiner Geinitz erwähnte in seiner Rede zunächst den großen Verlust des bisherigen Ziehkindes Benedikt Stienen Ende 2013, dem von ihm und der Versammlung noch einmal Dank für vorbildliche Leistung geschuldet wurde und zugleich eine tolle Entwicklung beim großen Verein Bayer Leverkusen gewünscht wird. Reiner Geinitz führte dann weiter aus: gegenüber 2012 mit 54 Platzierungen unter den ersten 8 bei Meisterschaften wurde 2013 mit 53 Platzierungen fast die gleiche Zahl erreicht. Diese Platzierungen halten sich seit 2010 etwa auf dem gleichen Niveau.In den männlichen und den weiblichen Altersklassen konnten in Einzeldisziplinen je 8 Sportler unter die ersten 8 bei Meisterschaften vordringen. Diese Aufzählung verdeutlicht eine insgesamt schwache Basis, über die das LAC in den einzelnen AK verfügt. Reiner Geinitz:so muss zusammenfassend für die nächsten Jahre eingeschätzt werden, dass keine wesentlichen Fortschritte in der Ausbeute an Platzierungen möglich sein werden, da der Kreis an leistungsstarken Sportler/innen sehr begrenzt ist und aus den nachrückenden Altersklassen ebenfalls nur wenige Schüler/innen über ein entsprechendes Niveau verfügen.



Veröffentlicht am:
20:00:12 21.03.2014 von Be_Mo

Letzte Aktualisierung
21:17:33 06.04.2014